Willkommen
Willkommen

 

Mittendrin Nr. 4 vom 01.06.-31.07.2016

Farbenfroh

Mit einem Bild, das ich vor einigen Jahren bei meiner Ausbildung zur Geistlichen Begleitung gemalt habe, möchte ich Sie heute hinein nehmen in meine Gedanken zu dieser Farbenpracht, die mich an so viele wundervolle Begegnungen hier in der Stadtmitte erinnert. Ein helles leuchtendes Grün, das einem bunten Farbenwirbel einen Rahmen gibt. Vielleicht vergleichbar mit den gemeinsamen Gottesdiensten, die wir als Fest des Lebens feiern dürfen und die unserem oft turbulenten und terminbestimmten Leben Halt und Vergewisserung schenken. Und in denen ich immer wieder erfahren und erleben durfte, dass eine kleine Hand sich in meine große schiebt und mir ganz leise und sacht sagen will, ich mag dich.

 

Oder der dankbare Blick eines Menschen, wenn wir nach dem Gottesdienst einander gehört oder umarmt haben. Und auch das Wort, das uns geschenkt wurde, um hinaus zu gehen in eine neue Woche „Ungewissheit“. Der Farbenwirbel angetrieben vom leuchtenden Rot, das so selbstverständlich von Begegnung, Beziehung und Liebe redet und bei genauerem Hinsehen alles mit sich trägt, was werden und wachsen will. Ja die Liebe, die Wertschätzung, die Achtsamkeit und die Aufmerksamkeit füreinander, trägt unser Miteinander in den Gemeinden, unser Auf dem Weg sein in der Nachfolge Jesu, jeder und jede mit den ganz eigenen Gaben und Fähigkeiten. Nicht immer will es gelingen, vielleicht genau an den Stellen, wo wir die violetten Punkte der Versöhnung sehen. Denn, dass wir nicht vollkommen sind, das wissen wir, aber dass wir einander verzeihen können, das müssen wir leben und zeigen und manchmal auch Schritte gehen, bei denen wir den steinigen Untergrund sehr wohl spüren. Deshalb finde ich den Gedanken wunderbar, dass der violette Bogen gewandelt, verwandelt wird in das warme gelb, das unser Feuer, unsere Betriebsamkeit, unsere Lebendigkeit, unser Suchen und Ringen in der Mitte im dunkelrot so herrlich umschließt, ähnlich dem Halbmond am Himmel, der mich an so manchem Abend anstrahlt und sagt „du darfst dich hineinlegen und abgeben und fallen lassen“. Und genau solche Momente sind wichtig um unser Leben in Balance zu halten, denn in manchen Abschnitten sind wir sehr gefordert, angespannt und eifrig, und ständig präsent und voller Tatendrang. So darf ich nach all den Jahren hier in der Stadtmitte einen wertvollen bunten farbigen Schatz mitnehmen, der mich an so viele wunderschöne Begegnungen, liebevolle Menschen, an viel Lachen und auch an gemeinsames Weinen, an grüne Wiesenwege und Gesang genauso wie an Pflastersteine und ehrliches Ringen erinnert und mein Leben bereichert und schön gemacht hat. Danke! Schön, dass es Sie gibt und seien Sie behütet und gesegnet bis wir uns  wiedersehen.  Herzlich, Martina Kleisz.

 

 

Gottesdienste

SONN– UND FESTTAGE

10. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 4. Juni

18.00   Eucharistiefeier am Vorabend

Sonntag, 5. Juni

  8.30 Eucharistiefeier

10.00 Eucharistiefeier; Lieder und Gesänge aus dem "Gotteslob",  Nachwuchschor der Mädchenkantorei St. Eberhard

12.00 Eucharistiefeier

15.00 Eucharistiefeier der Kroat. Gemeinde

11. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 11. Juni

18.00 Eucharistiefeier am Vorabend; übersetzt für gehörlose Menschen

Sonntag, 12. Juni

  8.30 Eucharistiefeier

10.00 Eucharistiefeier; Hammerschmidt: "Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz" Sisask: "Laudate Dominum omnes gentes" Schütz: "Eins erbitte ich vom Herren", Knabenchor "collegium iuvenum Stuttgart"

12.00 Eucharistiefeier

15.00 Eucharistiefeier der Kroat. Gemeinde

12. Sonntag im Jahreskreis
Patrozinium Hl. Eberhard von Salzburg

Samstag, 18. Juni

18.00 Eucharistiefeier am Vorabend; Nightfever mit Bandmusik

Sonntag, 19. Juni

  8.30 Eucharistiefeier

10.00 Eucharistiefeier; Motetten und Lied-sätze, Domkapelle St. Eberhard

12.00 Eucharistiefeier

15.00 Eucharistiefeier der Kroat. Gemeinde

13. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 25. Juni

18.00 Eucharistiefeier am Vorabend

Sonntag, 26. Juni

  8.30 Eucharistiefeier

10.00 Eucharistiefeier; Cantus Gregorianus,

Schola gregoriana

12.00 Eucharistiefeier

15.00 Eucharistiefeier der Kroat. Gemeinde

14. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 2. Juli

18.00 Eucharistiefeier am Vorabend

Sonntag, 3. Juli

Peterspfennig-Kollekte

  8.30 Eucharistiefeier

10.00 Chaldäisch-katholische Eucharistiefeier; traditionelle Musik

12.00 Eucharistiefeier

15.00 Eucharistiefeier der Kroat. Gemeinde

15. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 9. Juli

18.00 Eucharistiefeier am Vorabend

Sonntag, 10. Juli

  8.30 Eucharistiefeier

10.00 Eucharistiefeier; Musik für Orgel und Saxophon, Christian Segmehl, Saxophon

12.00 Eucharistiefeier

15.00 Eucharistiefeier der Kroat. Gemeinde

16. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 16. Juli

18.00 Eucharistiefeier am Vorabend; übersetzt für gehörlose Menschen

Sonntag, 17. Juli

  8.30 Eucharistiefeier

10.00 Eucharistiefeier; L. Vierne: "Messe solennelle" (op.16), Knabenchor "collegium iuvenum Stuttgart"

12.00 Eucharistiefeier

15.00 Eucharistiefeier der Kroat. Gemeinde

17. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 23. Juli

18.00 Eucharistiefeier am Vorabend

Sonntag, 24. Juli

  8.30 Eucharistiefeier

10.00 Pontifikalhochamt und Verabschiedung Domkapellmeister Martin Dücker; Ch. Gounod, "Cäcilienmesse", M. Duruflé, "Ubi caritas", F. Poulenc, "Litanies à la vierge noire", Domchor, Mädchenkantorei, Schola Gregoriana, Solisten

12.00 Eucharistiefeier

15.00 Eucharistiefeier der Kroat. Gemeinde

18. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 30. Juli

18.00 Eucharistiefeier am Vorabend

Sonntag, 31. Juli

  8.30 Eucharistiefeier

10.00 Eucharistiefeier

12.00 Eucharistiefeier

15.00 Eucharistiefeier der Kroat. Gemeinde

WERKTAGE

Montag

16.00-17.00 Eucharistische Gebetszeit

17.00-18.00 Beichte

17.30 Rosenkranz

18.30 Eucharistiefeier

Dienstag

  8.00 Eucharistiefeier

11.00-12.00 Beichte

12.10 Eucharistiefeier

16.00-17.00 Eucharistische Gebetszeit

Mittwoch

  9.00 Eucharistiefeier

16.00-17.00 Eucharistische Gebetszeit

17.00-18.00 Beichte

18.30 Eucharistiefeier

Donnerstag

11.00-12.00 Beichte

12.10 Eucharistiefeier

16.00-17.00 Eucharistische Gebetszeit

Freitag

  8.00 Eucharistiefeier

16.00-18.00 Eucharistische Gebetszeit

16.00-18-00 Beichte

18.30 Eucharistiefeier, Komplet

Samstag

  8.00 Eucharistiefeier

16.30-17.30 Beichte

Eucharistische Anbetung

Zusätzlich jeden 2. Dienstag im Monat von 13.00 bis 17.00 Uhr

Neuer Sonntagsgottesdienst
um 18.00 Uhr

Ab dem 1. Mai bieten wir neu für die Seelsorgeeinheit und die Stadtkirche einen Gottesdienst am Sonntag um 18.00 Uhr an. Er wird reihum von den Priestern der Seelsorgeeinheit in der Kirche St. Konrad gefeiert.

 

Weitere Gottesdienste siehe unter Termine St. Eberhard.

Nachrichten

Getauft wurde

Lia Mai Khong

Eheversprechen

Christian Ersing und Nicole Finke

Verstorben sind

Rieker Schwab, Maria Theresa Luithle, Maria Ott, Zbigniew Kapp

Jahrtagsstiftungen

Donnerstag, 23. Juni, 12.10 Uhr Angehörige der Familie Weddich; Mittwoch, 13. Juli, 9.00 Uhr Maria und Eugen Helmle.

Martin Dücker: Abschied nach 23 Jahren im Dienst der Dommusik

Nach 23 erfolgreichen Jahren an der Domkirche St. Eberhard verabschieden wir in großer Dankbarkeit Domkapellmeister Kirchenmusikdirektor Martin Dücker in den verdienten Ruhestand (siehe auch unter Termine). Nach dem Studium an den Musikhochschulen Essen und Düsseldorf war Martin Dücker 1983-1993 Kirchenmusiker an der Stadtpfarrkirche St. Alexander in Rastatt und Bezirkskantor. Als Erzbischöflicher Orgelinspektor ist er bis heute für die Dekanate Rastatt und Baden-Baden zuständig. Bereits ein Jahr nach seiner Berufung zum Dommusikdirektor an St. Eberhard baute er die Dommusik durch Neugründung der Mädchenkantorei, der Schola Gregoriana und der Domkapelle St. Eberhard aus. Er beförderte und gestaltete maßgeblich die Errichtung der Domsingschule Stuttgart, die seit ihrer Eröffnung 2007 unter seiner Leitung ein Zentrum katholischer Kirchenmusik für die gesamte Region Stuttgart geworden ist. Martin Dücker ist künstlerischer Leiter der Konzertreihe musica poetica an der Domkirche St. Eberhard, die seit vielen Jahren mit großem Erfolg das Konzertleben der Katholischen Kirche in Stuttgart und der Stadt Stuttgart bereichert. Die Herausgabe von Chorliteratur und Dozententätigkeit bei Fortbildungsmaßnahmen für Kirchenmusiker und an der Musikhochschule Stuttgart ergänzen seine musikalische Arbeit.

Neben dem liturgischen Orgelspiel hat Martin Dücker mit dem Domchor und der Mädchenkantorei in Gottesdienst und Konzert herausragende musikalische Produktionen verwirklicht. Unter seiner Leitung hat sich die Mädchenkantorei mit derzeit über 180 Sängerinnen zu einem der besten und größten Mädchenchöre des Landes entwickelt. Maßgeblich hat er sich für die Zusammenarbeit der Domsingschule mit Stuttgarter Grundschulen im Rahmen der Einführung der Ganztagesschule sowie mit dem Mädchengymnasium St. Agnes eingesetzt.

Domkapellmeister Martin Dücker hat sich durch hervorragendes Können und weit über das Erwartbare hinausreichenden Einsatz um die katholische Kirchenmusik an der Konkathedrale St. Eberhard, in der Landeshauptstadt Stuttgart sowie in unserer Diözese in 23 Jahren treuen und unermüdlichen Dienstes herausragende Verdienste erworben. Zu würdigen ist seine fachlich ausgezeichnete und dabei von bestem katholischem Geist beseelte, pädagogisch wertvolle, motivierende und begeisternde Arbeit. Er hat wesentlich dazu beigetragen, dass Liturgie und Kirchenmusik an St. Eberhard auf dem höchsten, einer Kathedralkirche angemessenen, Niveau gefeiert und gestaltet werden. Seine Freude am Glauben, an der Musik und am Leben hat unzählige Menschen angesteckt und hat damit vermutlich mehr bewegt als manche Predigt.

Mit größter Dankbarkeit verabschieden wir als Domgemeinde und Stadtdekanat Domkapellmeister Martin Dücker in den wohlverdienten Ruhestand. Wir danken dabei auch seiner Frau und seiner Familie, die das aufregende Leben eines Domkapellmeisters mitgetragen und unterstützt haben. Lieber Martin Dücker, wir danken und wünschen für viele glückliche Jahre Gottes Segen! Die Türen und Herzen in St. Eberhard und in der Domsingschule stehen Ihnen immer offen!        

                                    Msgr. Dr. Christian Hermes

Abschied Andreas Großberger

Ende Juni wird Andreas Großberger seinen Dienst als Domkantor an St. Eberhard beenden. Außer dem Organistendienst in der Domkirche bildete die Leitung des Nachwuchschores der Mädchenkantorei Stuttgart sowie der Domkapelle einen Schwerpunkt seiner Arbeit. Neben seinem kirchenmusikalischen Studium hat er sich hier mit großem Engagement eingebracht. Neu ins Leben gerufen hatte er die erfolgreiche Konzertreihe „Musik am Mittag“. Wir danken Andreas Großberger herzlich für sein Wirken in den vergangenen drei Jahren und wünschen ihm alles Gute für einen zweifellos erfolgreichen künstlerischen Weg. Nach Ausschreibung der Stelle und einer guten Bewerberlage hoffen wir, die Stelle bald wieder besetzen zu können.

Msgr. Dr. Christian Hermes

Verabschiedung Pater Ernst Kusterer

Seit 1999 war Pater Ernst Kusterer zusammen mit Mitbrüdern des Ordens der Salesianer Don Boscos als Jugendseelsorger in Stuttgart tätig. Er hat darüber hinaus in vielen Gemeinden immer gerne und bereitwillig Dienste und Aushilfen übernommen. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit bildete insbesondere auch unsere Domkirche St. Eberhard, wo P. Ernst ein äußerst beliebter und ausdauernder Beichtvater war. Durch seine Sendungen als „Big Pater“ auf "Radio BigFM" ist Ernst Kusterer vor allem auch vielen jungen Leuten ein Begriff. Ganz wesentlich hat er die Überlegungen im Rahmen des Pastoralen Projektes „Aufbrechen“ des Stadtdekanats unterstützt, ein jugendpastorales Zentrum einzurichten. Im vergangenen Jahr durfte er seine 50-jährige Profess und sein 40-jähriges Priesterjubiläum feiern. Zu den Sommerferien darf er nun seinen sehr verdienten Ruhestand antreten, was man sich bei ihm gar nicht vorstellen kann. Wir danken P. Ernst von ganzem Herzen für seine großartige seelsorgerliche Arbeit in Stuttgart, mit der er bei Jung und Alt beliebt war, und für seine Herzlichkeit und Offenheit für alle Menschen. Nun wünschen wir ihm für die Aufgaben, die er im Orden als "Unruheständler" übernehmen wird Kraft, Gesundheit und Gottes Segen. Am Sonntag, 17. Juli, wollen wir P. Ernst Kusterer im Hauptgottesdienst um 10.00 Uhr und im Anschluss daran bei einem kleinen Stehempfang verabschieden.

Msgr. Dr. Christian Hermes

Dank und Gottes Segen - 
zum Abschied von Martina Kleisz

Ihr herzliches Lachen ist ansteckend und ihre einfühlsame Zuwendung zu den Menschen macht sie zu einer beliebten und buchstäblich hilf-reichen Seelsorgerin: 13 Jahre war Martina Kleisz als Gemeindereferentin in unserer Seelsorgeeinheit tätig. Sie hat sich um die Firmkatechese und die Erwachsenenkatechese gekümmert, um den Sozialausschuss, die Frauen- und Seniorenseelsorge. Sie hat Pilgerreisen für Frauen und für Familien begleitet und Trauernde begleitet, einen lieben Menschen zu verabschieden. Das Angebot "Komm herein und nimm dir Zeit für dich" hat sie ebenso entwickelt wie die "Glaubenswege" und die Segnungsgottesdienste für Schwangere, das Kinderprogramm im Haus der Katholischen Kirche oder zuletzt das Firmkonzept für die Seelsorgeeinheit. Nun wird sie zum 1. September in die Seelsorgeeinheit Fellbach, Schmiden und Oeffingen wechseln. Als Team und als Seelsorgeeinheit danken wir Martina Kleisz von Herzen für Ihr großes Herz, ihre Leidenschaft für das Reich Gottes, ihre Arbeit in den Gemeinden und die tolle Zusammenarbeit mit ihr. Wir wünschen ihr einen guten Start an der neuen Stelle und Gottes Segen!

Msgr. Dr. Christian Hermes

Rückblick Erstkommunion

Die 60 Familien unserer Seelsorgeeinheit und unsere Kommunionkinder dürfen auf eine gelungene Vorbereitungszeit und schöne Festtage zurückblicken. Es ist Vieles gewachsen in diesen Wochen und wir wünschen und hoffen, dass der Same des Glaubens aufgeht und reiche Frucht bringt.

Am Sonntag, den 1. Mai waren viele zum Abschluss noch einmal unterwegs: Wir trafen uns beim Schloss Solitude und gingen eine Etappe des Martinus-Pilgerwegs miteinander. Die Kinder hatten großen Spaß beim Lösen von Aufgaben und Rätseln.

Herzlichen Dank noch einmal allen, die mit ihrer Mithilfe, mit Rat und Tat oder der begeisterten Teilnahme zum Gelingen der Treffen beigetragen haben.

Ursula Mühlbauer

Herzlich willkommen: Beatrice Dörner

Zum 1. September wird Pastoralreferentin Beatrice Dörner als pastorale Mitarbeiterin mit 75% in unserer Seelsorgeeinheit beginnen. Herzlich heißen wir sie willkommen. Frau Dörner hat drei Kinder und war bisher in Leonberg tätig mit den Schwerpunkten Firmvorbereitung, Erwachsenen-bildung und Gemeindeentwicklung. Sie hat in Tübingen und Münster Theologie studiert und war neben ihrer gemeindlichen Tätigkeit Diözesanvorsitzende der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg  und dann Mitglied in der Bundesleitung der DPSG. Als Autorin einer Schulbuchreihe hat sie sich ebenso engagiert wie als Vorstandsmitglied der Katholischen Erwachsenenbildung im Kreis Böblingen. Von 2013-2015 hat sie die Ausbildung zur Systemischen Beraterin für Kirchliche Organisationen absolviert und ist jetzt und auch weiterhin als Gemeindeberaterin in pastoralen Entwicklungsprozessen tätig. Wir freuen uns also auf eine qualifizierte und erfahrene neue Mitarbeiterin, die uns auch in unseren aktuellen Entwicklungen als Seelsorgeeinheit gut unterstützen kann.  Herzlich willkommen und Gottes Segen!

Msgr. Dr. Christian Hermes

Firmung

Inzwischen haben sich ca. 35 Jugendlichen aus unseren drei Gemeinden angemeldet, um sich auf die Firmung im Herbst vorzubereiten.

Ab 26. Juni bis zum November treffen sich die Jugendlichen regelmäßig zum Gottesdienst am Sonntagmorgen und werden sich im Anschluss daran in den Gemeinderäumen oder auf ganz unterschiedlichen Wegen in und um Stuttgart auf das Sakrament der Firmung vorbereiten. Heißen wir sie herzlich willkommen und gehen wir ein Stück Weg mit den jungen Menschen, in Gedanken, im Gebet oder ganz konkret im Gespräch.

Martina Kleisz

Termine St. Eberhard

8. Bundeskongress Katholische Schulen

Zur Eröffnung des Kongresses findet am 3. Juni, 10.00 Uhr ein Gottesdienst mit  Bischof Dr. Gebhard Fürst. Musikalische Gestaltung durch die Schülerinnen des Mädchengymnasiums St. Agnes.

Missionsverkauf

Die Missionsgruppe bietet ihre fair gehandelten Waren aus den Entwicklungsländern,  am 4./5. Juni und am 2./3. Juli im Vorraum der Kirche zum Verkauf an. Bitte machen Sie regen Gebrauch!

Kindernachmittag im HdkK

Hallo liebe Familien! Bevor es im Juli in die Sommerferien geht, wollen wir Euch alle noch einmal einladen zu einem fröhlichen Kindernachmittag. Am 11. Juni ab 14.30 ist unsere Malwerkstatt geöffnet bis 17.00 Uhr. Mit bunten Farben dürft Ihr auf Papier und Leinwänden kreativ werden. Wie immer gibt es auch schöne Vorlagen für Papierbilder und lustiges zum Kleben. Wir freuen uns auf Euch.

Martina Kleisz und ihr Team

Kindersegnung

Ist das letzte Mal vor der Sommerpause am Samstag, 11. Juni, 17.00 Uhr in der Rupert-Mayer-Kapelle. Nach den großen Ferien beginnen wir wieder am 17. September.

Ursula Mühlbauer

Konzertreihe „Musik am Mittag“

Ensemble Anima

Mit Werken von Purcell, Kuhnau Schein u.a. präsentiert das Ensemble Anima am Samstag, 11. Juni, 12.05 Uhr ihr Programm

unter dem Titel „Was betrübst du dich, meine Seele“.

Musik für 3 Posaunen

Die Posaunisten Christine Brand, Julian Huß und Patrick Flassing sind am Samstag, 16. Juli,12.05 Uhr zu Gast in der Domkirche St. Eberhard.

Mit Werken von Speer, Morley u.a. gastieren sie in der Musik am Mittag und beschließen die erste Jahreshälfte 2016.
Bei der Konzertreihe „Musik am Mittag“ ist der Eintritt 
frei.
The Philippine  Madrigal Singers

Am Sonntag, 12. Juni, gestalten die Philippine Madrigal Singers aus Manila den 12.00 Uhr Gottesdienst in der Domkirche St. Eberhard. Anschließend gibt der Chor in der Kirche ein Konzert. Die Philippine Madrigal Singers sind von der UNESCO als „Künstler für Frieden“  ausgezeichnet. Sie sind der erste Chor der Welt, der den renommierten Europa-Grand-Prix für Chorgesang zweimal gewonnen hat. Gesungen hat dieser weltberühmte Chor bereits bei Papst Paul VI, Papst Johannes Paul II, Barack Obama, Francois Holland, dem spanischen Königspaar und vielen anderen. Die diesjährige Welttournee beginnt der Chor in Europa. Der erste Auftritt ist bei uns in Stuttgart.

Nightfever

Am Samstag, 18. Juni, 18.00 Uhr beginnt der Abend mit der Heiligen Messe, gestaltet von jungen Leuten mit Neuen Geistlichen Liedern. Im Anschluss öffnen wir bis 23.00 Uhr die Türen der Kirche. Jeder ist eingeladen, in die Kirche zu kommen, einige Zeit bei Kerzenlicht und Musik zu verweilen, selbst eine Kerze anzuzünden und mit anderen ins Gespräch zu kommen. Bei Nightfever wollen wir einen Raum schaffen, der anregt zum Nachdenken, zum Beten und zur Begegnung – mit Gott und mit anderen jungen Christen.

Abschiedsfeierlichkeiten Domkapellmeister Martin Dücker

Zum Abschied (siehe auch unter Nachrichten) laden wir herzlich ein: Am Sonntag, 19. Juni, 18.00 Uhr, gibt Domkapellmeister Martin Dücker sein Abschiedskonzert in der Domkirche St. Eberhard. Der Domchor St. Eberhard, die Mädchenkantorei St. Eberhard sowie Mitglieder des Staatsorchesters Stuttgart und Solisten werden F. Poulencs „Gloria“, F. Mendelssohn-Bartholdys „Lauda Sion“ und A. Bruckners „Te Deum“ zu Gehör bringen. Kartenbestellung siehe: www.dommusik-stuttgart.de

Am Sonntag, 24. Juli, 10.00 Uhr, werden wir mit Weihbischof Dr. Johannes Kreidler den Abschieds- und Dankgottesdienst feiern. Zu hören sein werden u.a.: Ch. Gounod, Messe solennelle en l‘honneur de Sainte Cécile, M. Duruflé, „Ubi caritas et amor”, F. Poulenc, „Litanies à la vierge noire“ und G. F. Händel, „Halleluja”, ausgeführt vom Domchor, der Mädchenkantorei, der Domkapelle und der Schola Gregoriana sowie Solisten und Mitgliedern des Staatsorchesters Stuttgart. Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir gegen 12.00 Uhr zu einem Stehempfang in das Haus der Katholischen Kirche ein. Von 15.00-17.00 Uhr findet dort ein bunter musikalischer Abschiedsnachmittag für alle aktiven und ehemaligen Sängerinnen und Sänger der Chöre der Dommusik St. Eberhard sowie Freunde und Fans von Martin Dücker statt.

Abiturgottesdienst St. Agnes

Die Abiturientinnen des Jahrgangs 2016 feiern ihren Dankgottesdienst am Samstag, 25. Juni, 10.00 Uhr in St. Eberhard.

Ehrenamtsfest am 1. Juli

Alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer unserer Seelsorgeeinheit Stuttgart-Mitte sind heuer zum ersten Mal zu einem gemeinsamen Fest eingeladen. Mit diesem Fest verbinden wir Menschen und Orte aller drei Gemeinden miteinander. Eine gesonderte Einladung geht rechtzeitig zu.  Wir freuen uns auf die Begegnung.

Eucharistische Anbetung

Die Eucharistische Anbetung von Montag bis Freitag in der Domkirche ist Atempause in der Schnelllebigkeit des Alltags und Ausrichtung auf die Mitte unseres Glaubens, die für uns Christus selbst ist. Dass diese Anbetung stattfinden kann, ist der Bereitschaft, der Treue und der Fürsorge der Ordensleute in unserer Stadt zu verdanken. Die Schwestern (und manchmal auch die Brüder) sind eingeladen zum jährlichen gemeinsamen Treffen auf Dienstag 12. Juli, 17.15 Uhr in den Rupert-Mayer-Saal unter der Kirche. Absprachen, Verständigung, Kennenlernen und ein geistlicher Impuls sollen uns in diesem Dienst bestärken.

Anton Seeberger

Ausflug der Mitarbeiter

Das Team der pastoralen Mitarbeiter unserer

 Seelsorgeeinheit und die Angestellten der Geschäftsstelle des Stadtdekanates werden dieses Jahr den Betriebsausflug gemeinsam begehen. Aus diesem Grund bleiben die Pfarrbüros und die Geschäftsstelle am 25. Juli geschlossen.

130 Jahre Katholisches Mädchengymnasium St. Agnes

Seit 130 Jahren gibt es das Mädchengymnasium St. Agnes der Franziskanerinnen von Sießen. Was einst als „Höhere Töchterschule“ begonnen hat, ist heute das größte Stuttgarter Gymnasium. Das ist ein Grund zum Feiern: Der Schuljahresschlussgottesdienst wird zugleich als Jubiläumsgottesdienst am Dienstag, 26. Juli, 10.00 Uhr in St. Eberhard gefeiert.
Treffpunkte
Senioren: Gottesdienst um 9.00 Uhr an jedem Mittwoch, anschließenden Frühstück im Rupert-Mayer-Saal.
Am
15. Juni wird Referent, Dipl.– Wirt.– Ing. Andreas Lorey über die Energie der Zukunft, den Windkraft? berichten.
Am
13. Juli ist Domorganist KMD Johannes Mayr zu Gast und erzählt über das Glockenspiel in der Dom-Orgel.
Nachmittagstreff in St. Georg:  Jeweils am 1. Dienstag eines Monats um 14.30 Uhr im Gemeindesaal.
Am
7. Juni stimmen wir uns auf den Sommer mit Liedern und Texten ein.
Am
5. Juli hält Pfarrer Anton Seeberger einen Vortrag über „Biblische Fluchtgeschichten“.
Spaziergänger: Treffzeit für die Spaziergänger ist um 13.45 Uhr im Foyer im Haus der  Katholischen Kirche.
Am Donnerstag, 9. Juni drehen wir einen Rundweg durch den Wald im Schönbuch bis zur Weiler Hütte.
Am Mittwoch,
13. Juli trifft sich die Gruppe um 14.00 Uhr. Die heutige Waldwanderung geht von der Schillerhöhe zum Rappenhof und weiter bis zum Glemseck.

Besuchskreis: Donnerstag, 16. Juni, 9.30 Uhr im Besprechungszimmer.

Alt und Jung St. Konrad: Am Donnerstag, 16. Juni findet ein Tagesausflug nach Deggingen statt. Abfahrt um 8.45 Uhr am Karlplatz, Rückkehr zwischen 17.00 und 18.00 Uhr. Die Kosten betragen 30.- € (Fahrt, Mittagsessen, Eintritte und Führungen). Anmeldung erforderlich im Pfarrbüro St. Konrad oder St. Eberhard bis spätestens 3. Juni.

Am 21. Juli, Sommernachmittag in St. Konrad. Wir treffen uns zum fröhlichen Beisammensein bei Musik und Gesang im Gemeindesaal.

Kirchengemeinderat: Dienstag, 21. Juni, 19.30 Uhr im Rupert-Mayer-Saal.

Ehepaargesprächskreis: Donnerstag,16. Juni, 19.00 Uhr im Rupert-Mayer-Saal.

Kirche in der Stadt

Sozialstation bildet auch in diesem Jahr wieder aus

Auch für das kommende Ausbildungsjahr stellt die Katholische Sozialstation Stuttgart wieder Ausbildungsplätze zur Verfügung. Voraussichtlich fünf Bewerberinnen oder Bewerber können ab Oktober 2016 eine dreijährige Berufsausbildung in der Altenpflege absolvieren. Von den etwa 180 Beschäftigten der Katholischen Sozialstation sind derzeit 17 in einer Berufsausbildung. Das ist ein überdurchschnittlich hohes Engagement. Aktuell stehen wieder drei Auszubildende vor ihrer erfolgreichen Abschlussprüfung - und werden auch übernommen.

Weitere Informationen unter: www.sozialstationen-stuttgart.de

Werastr. 118 - 70190 Stuttgart

E-Mail: kontakt@sozialstationen-stuttgart.de

Liturgie und Tanz

Gotteserfahrung im Leib und Ausdruck des Gotteslobes in Bewegung und Gebärde sind die Anliegen von Liturgie und Tanz. Wer mitmachen möchte, ist willkommen: 12. Juni, 18.00 Uhr, Gemeindesaal St. Konrad.

Dr. Angelika Daiker 

Mädchenkantorei im Olgäle - Kinder singen für Kinder

Am Sonntag, 12. Juni, 10.30 Uhr tritt der Aufbauchor der Mädchenkantorei St. Eberhard unter der Leitung von Andreas Großberger in der Konzertreihe „Kinderkonzert im Olgäle“ im Olgahospital auf.

Unter dem Motto „Von Katzen, Mäusen und anderen Tieren…“ präsentieren die über 50 Mädchen ein abwechslungsreiches Programm von Kindern für Kinder.

Olgahospital Stuttgart, Kriegsbergstraße 62, Olgaraum, 1. OG. Der Eintritt ist frei.

Wohin mit meiner Trauer? - Trauerinfo

Trauern müssen ist eine Herausforderung. Der Trauer einen Platz im eigenen Leben einzuräumen, ist weder leicht, noch selbstverständlich. Das Hospiz St. Martin und die Seelsorge im Haus der Katholischen Kirche bieten trauernden Menschen eine Erstorientierung an, damit jede/r Einzelne die ihm adäquate Unterstützung findet. Angeboten werden: Kurzvortrag zum Grundwissen über Trauerwege und Trauerthemen; Information über Trauerangebote (Einzelgespräche, Trauergruppen…) Begegnung und Stärkung. Termin und Ort: Mittwoch, 15. Juni, 15.00-17.00 Uhr, Haus der Katholischen Kirche, Veronika-saal. Anmeldung erforderlich beim Hospiz St. Martin unter Fon 0711 6529070 oder an der Infotheke im Haus der Katholischen Kirche Fon 0711 7050400

Lectio Divina

Am 16. Juni und 21. Juli jeweils von 18.30-20.00 Uhr findet im Konferenzraum EG im Haus der Katholischen Kirche eine geistliche Bibellesung mit Texten aus dem Buch Exodus statt. Herzliche Einladung!

Sr. Nicola Maria Schmitt (0711 70 50 350 oder-444).

„Stärke statt Macht“

Paul Stollhof konnte dafür gewonnen werden, am 23. Juni 2016 um 19.30 Uhr ein weiteres Mal nach St. Georg zu kommen. Sein Vortrag im März zum Thema „ Kinder brauchen einen sicheren Hafen und einen starken Anker“ war gut besucht und Auslöser einer lebendigen Diskussion. Paul Stollhof, Theologe und pädagogischer Geschäftsführer des Trägervereins der Ordensschulen, zeigte zunächst am Beispiel des heiligen Franziskus auf, wie bedeutsam die Auseinandersetzung mit Autoritäten und das Suchen des eigenen Weges für das Erwachsenwerden ist. Das Konzept der „Neuen Autorität“, das der israelische Psychologieprofessor Haim Omer entwickelt hat, soll beim nächsten Vortrag (weiter) erläutert werden. Der „Arbeitskreis Familien St. Georg“ freut sich auf rege Teilnahme, ausdrücklich auch aller Interessierter, die im März nicht dabei sein konnten. Der Eintritt ist frei, Spenden kommen der Casa del Bene, einem Haus der Begegnung in Assisi, zu Gute.

Wer ist der Mann auf dem Tuch? - Eine Ausstellung zum Turiner Grabtuch

Zeigt es tatsächlich das Abbild des gekreuzigten Jesus Christus oder ist es nur eine besonders raffinierte Fälschung? Bis heute rätseln Wissenschaftler, wie das berühmte Turiner Grabtuch wirklich entstanden ist.

Eine Ausstellung im Haus der Katholischen Kirche geht auf Spurensuche. Im Mittelpunkt steht eine originalgetreue Replik des Turiner Grabtuches.

Eröffnung, Dienstag, 5. Juli  (mit einem Gottesdienst in der Domkirche St. Eberhard)

Dauer: 5. Juli bis 13. Augusttäglich 9.00 – 19.00 Uhr (außer an Sonn- und Feiertagen)

Ökumenischer Literaturtreff

Ein Klassiker gehört zum jährlichen Repertoire unseres Literaturgesprächs. Darum reden wir am Donnerstag 7. Juli, 20.00 Uhr im Gemeindesaal St. Konrad, Stafflenbergstraße 52 über die Komödie  „Wie es euch gefällt“ von William Shakespeare. Am 3. Mai war der weltweit bedachte und besprochene  400. Todestag des Dichters .

Anton Seeberger

Theologische Matinee - „...damit ihr eins seid“: Perspektiven der „einen Kirche“

Die frühe Kirche hat sich selbst mit vier Adjektiven umschrieben – als die “eine, heilige, katholische und apostolische”. Diese Definition ist Teil des nicänokonstantinopolitanischen Glaubensbekenntnisses und erstmals durch das Konzil von Chalcedon (451) überliefert. Die Kirchen der Reformation haben “katholisch” durch “christlich” ersetzt, die anderen Bestimmungsgrößen sind nach wie vor selbstverständlicher Bestandteil des “Credo” in der gesamten Christenheit. Was meinen die verschiedenen Kirchen aber, wenn sie von der “einen Kirche” sprechen? Benennt die Formel nur noch einen frommen Wunsch, der mit der längst akzeptierten Realität der gespaltenen Christenheit nicht viel zu tun hat? Gibt es echte Perspektiven für diese “eine” Kirche?

Die Stadtdekane der evangelischen und der katholischen Kirche in Stuttgart, SØren Schwesig und Msgr. Dr. Christian Hermes diskutieren die Frage im Blick auf dass Reformationsjubiläum am Sonntag, 10. Juli, 11.30 bis 13.00 Uhr im Veronikasaal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Willkommen
Aktuelles auf Facebook
Gottesdienste
Über uns
Wir sind für Sie da
Veranstaltungen
Gemeindebrief "Mittendrin"
St. Eberhard von A bis Z
Kirchengemeinderat
Wir freuen uns über Ihre Unterstützung
Katholische Kirche in Stuttgart